Über Südland

Das Südland erstreckt sich von der nordwestlichen Küste Afrikas bis weit Richtung Osten in den Pazifischen Ozean mit seinen Inselstaaten und beherbergt schätzungsweise 1,4 Milliarden Einwohner.

Religion:
Wir Südländer glauben alle daran, dass vor ca. 1.400 Jahren ein zur Gewalt neigender Epileptiker aus der Wüste auf einem Esel bis in den Himmel zu seinem obersten Boss ritt und dort von ihm ein paar ganz doll weise Sachen erfahren hat, die er dann gleich – mit etwas Nachdruck – allen Wüstenbewohnern beibringen wollte und dies mehr oder minder erfolgreich auch tat.
Darüber hinaus erfand er noch viele tolle Sachen, wie die Verschleierung der Frau, das Heiraten quasi Neugeborener und den Austausch von Zärtlichkeiten mit Paarhufern.
Das wichtigste, was wir von ihm lernten, war jedoch:

  • dass Frauen nur halbsoviel Wert sind, wie Männer (logisch, denn sie haben ja auch nur halbsoviele Penisse wie Männer)
  • dass Frauen viel zu unterbelichtet sind, um die Vorteile in einer arrangierten Ehe mit bspw. ihrem Cousin zu erkennen
  • dass es absolut in Ordnung geht, sogenannte Ungläubige zu töten, sofern es uns der Mondgott gebietet (also immer)
  • dass es super funktioniert, die Tötung eines Ungläubigen damit zu rechtfertigen, dass man auf gesellschaftliche Ablehnung stößt und bspw. kein eigenes Hip-Hop-Studio geschenkt bekommt
  • dass alle ungläubigen Frauen nur Huren sind, die A) sowieso immer wollen und B) noch geiler werden, wenn man sie erst dazu zwingen muss
  • dass es sinnvoll ist, abflauender Aggressivität mit einem Fastenmonat entgegen zu wirken
  • dass man Ungläubige am besten dazu bekommt, einem alles zu erlauben, indem man hingegen jeglicher Logik auch als Gast sich aufführt, wie der Gastgeber und ununterbrochen Forderungen stellt
  • dass es keine Sünde ist, zu lügen, solange es einen Ungläubigen trifft
  • dass alle außer uns sowieso nur Affen und Schweine sind

Wirtschaft:
Unsere wirtschaftliche Stärke beruht zu ca. 99,99 % auf dem Export von Südfrüchtchen. Zu unseren Kunden zählen vor allem Nord-, Süd- und Mitteleuropa und Nordamerika.
Seit Jahrzehnten ist die Nachfrage konstant und steigt sogar. Unsere Kunden können gar nicht genug Südfrüchtchen importieren und wählen deshalb Politiker in die Parlamente, die vehement eine Erhöhung der Einfuhr fordern. Von „nicht hilfreichen“ Ausnahmen mal abgesehen.
Unsere Südfrüchtchen sind von allerbester Qualität und replizieren sich selbstständig in atemberaubender Geschwindigkeit. Von dieser Wachstumsrate träumen Aktienmärkte und Wirtschaftsinstitute.

Politik:
Südland ist sowohl territorial als auch politisch geteilt. Das verbindende Element ist unser Glaube und die Affinität zu autoritärem Führungsstil und öffentlichen Züchtigungen/Entleibungen.
In Südland kann man viele verschiedene politische Systeme finden, von denen folgende besonders beliebt sind:

  • Gottesstaat
  • Militärdiktatur
  • Despotismus
  • Feudalismus
  • Faschismus
  • Anarchie mit marodierenden Milizen

Kultur:
Wir Südländer sind stolz auf unsere vielfältige Kultur, unsere Herzlichkeit und unsere Lebensfreude – so sehr, dass wir alle Menschen auf der Welt daran teilhaben lassen wollen – quasi ihre ärmlichen Kulturen bereichern wollen.
Wir sind größtenteils sanftmütig, liebevoll, tolerant, ehrbar, charmant, musikalisch, weltoffen und absolut friedlich. Siehe dazu den vorletzten Punkt unter »Religion«.

Popularität:
Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es keine Personengruppe so oft in die Schlagzeilen der Medien schafft, wie wir Südländer. Darauf sind wir ganz besonders stolz. In keiner Tageszeitung einer größeren europäischen Stadt darf die Erwähnung eines »Südländers« fehlen. Auch beliebt ist die Umschreibung »südländisches Aussehen«.
Man sieht also, an uns Südländern kommt man nicht vorbei!

Kriminalität:
Die Kriminalitätsrate in Südland liegt bei ca. -12 %, da wir sämtliche Talente exportieren. Außerdem gibt es im Haus des Friedens sowieso keine Verbrechen und wenn doch, steckt mit 101-prozentiger Wahrscheinlichkeit ein Mossad-Geier, Mossad-Hai, Mossad-Hamster oder Mossad-Chlamydien dahinter. Auch das Seebeben Ende 2004, welches dem östlichsten Teil von Südland schwere Schäden verursachte, steht im Verdacht, vom Mossad ausgelöst worden zu sein.

Tourismus:
Da sich in den klassischen Importländern von Südfrüchtchen herumgesprochen hat, wie vielfältig unsere Kultur und wie herzlich unsere Lebensfreude ist, begrüßen wir jedes Jahr Millionen Touristen, die zwar leider zu 80 % aus Ungläubigen bestehen, aber auch das lässt sich ertragen, wenn wir:

  • sie als Geiseln nehmen
  • in ihren Tee urinieren und in ihr Essen spucken
  • uns in ihrer Nähe in die Luft sprengen
  • ihnen für ganz viel Geld vollkommen wertlosen Plunder verkaufen
  • sie in Landessprache beschimpfen und ihnen erklären, dass ihre Frauen Huren sind, sie nur Hurenkinder auf die Welt bringen können und sie alle sowieso in der Hölle schmoren, während wir Lächeln und ihnen das Gefühl vermitteln, etwas nettes zu sagen (siehe dazu den vorletzten Punkt unter »Religion«)

Wenn wir Ihnen jetzt so richtig Appetit auf Südland gemacht haben, würden wir uns freuen, Sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen und garantieren Ihnen den besten Service und die ehrlichste Gastfreundschaft, die Sie sich überhaupt nur vorstellen können (siehe dazu den vorletzten Punkt unter »Religion«).
Ist Ihnen eine Reise aber zu anstrengend, fehlt Ihnen vielleicht dazu das nötige Kleingeld, so grämen Sie sich nicht:

In nur wenigen Jahren ist Südland dort, wo Sie wohnen!

5 Antworten zu “Über Südland

  1. Pürzel

    Tolle Seite,
    leider alles bekannt, deshalb möchte ich nicht in dieses Land ! 😉
    Ladet doch einfach unsere politischen Eliten ein, in Belgien geht es doch auch ohne, die Claudia -Fathma R., Künastloch … geht es hier doch bestimmt auch.

  2. Edelzwicker

    Zur GESUNDHEIT der Südländer wäre zu ergänzen, dass sie alle testesterongesteuerte Quasiprimaten sind, die affektiert, unangemessen und intellektuell unredlich daherkommen – und deren Begrüßung sich auf „Was guckst du?“ beschränkt. Zum Abschied wird ein herzliches „Isch weiß, wo dein Haus wohnt!“ gezischt.

    Das alles lässt aus medizinischer Sicht nur eine Diagnose zu: Sie leiden an einer bipolaren schizoaffektive Psychose, die man früher auch manische Depression nannte. Die Symptome dieser schweren Geisteserkrankung sind u.a. Haluzinationen, Größenwahn, aggressives Grundverhalten, Realitätsverlust und exzessive Egomanie!

    Diese Krankheit, an der auch der falsche Prophet litt, der die satanischen Verse namens Koran im Zustand geistiger Umnachtung vom Erzengel Luzifer soufliert bekam, ist in der Regel ausschließlich in einer geschlossenen Psychiatrie zu behandeln.

    Es werden noch erhebliche Kosten für die medizinische Versorgung dieses Geschmeißes auf die gesunde Bevölkerung zukommen.

  3. Drakonis

    Einfach nur geil der Eintrag! SUPER SUPER SUPER!

  4. sch

    Es gibt genau ein Wort in diesem Text, das zutrifft (ich betone: als Selbstcharakterisierung):
    Faschismus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s